Suchtprävention am Arbeitsplatz


Beratungsangebote zur betrieblichen Gesundheitsförderung

A. WORKSHOP

Vortrag zum Thema:
„Unternehmenskulturen als Wandel von Kultur und Werten im Zusammenhang mit Betrieblicher Gesundheitsförderung“

B. MITGESTALTUNG EINER AKTIONSWOCHE 

„Erfolgreich durch gesunde Kommunikation“

C. COACHING

Einzelberatung/ Supervision für die höhere Führungsebene zum Umgang mit auffälligen Führungskräften

D. STRATEGIEN

gegen Stress, Arbeitssucht und Burnout

E. FÜHRUNGSKRÄFTETRAINING

zur Gesprächsführung mit Suchtgefährdeten oder suchtkranken Mitarbeitern


Thüringer Arbeitskreis für Suchtfragen in Behörden und Unternehmen (AK SiBU)

Seit 1998 arbeiten Mitarbeiter/innen aus verschiedenen Behörden und Unternehmen Thüringens in einem Arbeitskreis  zusammen. Kooperationspartner ist der FDR - Fachverband Drogen und Suchthilfe e.V., Büro Erfurt. Die Organisation und fachliche Begleitung erfolgt im Präventionszentrum.
Der Arbeitskreis für Suchtfragen in Behörden und Unternehmen bietet mit erfahrenen Suchtexperten, die seit vielen Jahren in der betrieblichen und therapeutischen Praxis stehen, ein aus 130 Stunden (UE) bestehendes Ausbildungsprogramm zum Ansprechpartner für Suchtfragen im Betrieb an.


Suchtprävention im Ausbildungskontext

Das Programm Prev@work, welches von der Fachstelle für Suchtprävention im Land Berlin entwickelt wurde, ist ein erprobtes, erfolgreich evaluiertes und ganzheitlich orientiertes Suchtpräventionsprogramm für den Ausbildungskontext.

Im Präventionszentrum stehen ausgebildete Trainerinnen für das Angebot zur Verfügung.

Darüber hinaus gibt es ein individuell anpassbares Kurzprogramm zur Suchtprävention in der Ausbildung.


Rauchfrei Kurs im Betrieb

Raucherentwöhnung im Betrieb nach dem Rauchfrei-Programm des IFT.
Ein Gruppenprogramm für alle, 

  • die mit dem Rauchen aufhören wollen,
  • die langfristig rauchfrei leben wollen und
  • die sich professionelle Unterstützung wünschen.


Vortrags- und Schulungsangebote für Führungskräfte, Betriebsräte...

Wir bieten für die verschiedenen Zielgruppen in Betrieben und Behörden Informationen zum Umgang mit problematischem Konsum von Suchtmitteln.

.

Zielgruppen